Heute habe ich mal ausprobiert, ob es schwierig ist, mit Papier zu nähen. Und – oh Wunder – es war gar nicht so kompliziert, wie angenommen.

Dann noch schnell in den „Handarbeitsladen“ um die Ecke und etwas Stickgarn besorgt und schon ging es los…

Dank der Schablone zum Perforieren von Papier (Stampin’Up Ideenbuch & Katalog S. 107) ging es ganz einfach 😆

Es war sogar so einfach, dass ich es gleich bei meinem Workshop am Abend – als Muttertagskarte – ausprobiert habe. Dazu haben wir den Mini-Milchkarton schön rausgeputzt. Die ideale Verpackung für ein paar Pralinen oder ähnliches.



Die Blume habe ich aus dem Papier „Wassermelone“ mit der Stanze „Blumengruß“ ausgestanzt und mit zwei Kreisen (Stanze Kreis 1-1/4“ in Oliv + 3/4“ in Vanille) und einem Stempel aus dem Set „Razzle Dazzle“ mit einem Funkelstein verschönt.

Der Zweig wurde mit der Big Shot und der sizzlit Form „Zarter Zweig“ ausgestanzt.

 

Zum Schluss habe ich – um die unschöne genähte Rückseite abzudecken – einfach vanillefarbenes Papier in der Mitte gefalzt und nur auf die genähte Seite geklebt. Die andere Hälfte habe ich frei gelassen. So hat man noch ein zusätzliches Blatt, auf dem man z.B. ein Foto kleben kann.

 

Den Mini-Milchkarton habe ich ebenfalls in den Farben Savanne, Olivgrün und Wassermelone gehalten. Ich liebe die Farbe „Wassermelone“!!!!

Dann noch ein paar Glitzersteine… und schon ist das Schächtelchen perfekt  😀

Außerdem habe ich für meine Gäste noch dieses hübsche Give-Away-Tütchen – gefüllt mit Ostereiern – gemacht. Süß, oder?

Habe ich – wie kann es anders sein – bei Steffi’s Stempelwiese gesehen.

 

Hoffe ich konnte Euch mit meinem Muttertags-Set begeistern!!!