Am Sonntag war es endlich soweit und das große teamübergreifende Teamtreffen, zusammen mit Marion (von Marion stempelt), fand statt. Unter einem wolkenlos blauen Himmel im Pelkoven-Schlössl…

Im Vorfeld haben Marion und ich gemeinsam fleißig geplant, wobei sich dabei eine ganz eindeutige Rollenverteilung ergeben hat. Marion ist die perfekte Organisatorin und erdenkt sich perfekte Programmabläufe, während ich mit meinem Kopf eher bei Deko, Farben, Essen usw. war 🙂 Perfekte Ergänzung würde ich meinen 🙂

Der Aufbau am Sonntag musste ziemlich schnell vonstatten gehen, da wir erst eine Stunde vor Beginn überhaupt in den Raum durften…

Ich denke, dass man uns hier die Erleichterung rechtzeitig fertig geworden zu sein, gut ansehen kann…
 

… dank der Hilfe meiner lieben österreichischen Mädels und Kirstin, die etwas früher da waren. Hierfür nochmal ein großes DANKE!!!
 

Unsere Tischdeko…
 

… die Candybar…
 

Unsere lieben Teammädels haben für reichlich kreativen Input durch ihre mitgebrachten Bastelwerke gesorgt 🙂
 

Das Vormittagsprogramm – die geschäftliche Seite des Demonstratoren-Daseins

 

Ich startete mit dem Thema „Erfolgreiches Bloggen – Tipps bzw typische Anfängerfehler“.

Mein Gott war ich nervös. Ich fühlte mich ein bisschen wie in „Zurück in die Vergangenheit“… Referat in der Schule… Aber nach 5 Minuten war dann alles gut 🙂
Marion widmete sich dem Thema „Work harder, not smarter – für mehr Effinzienz im Stampin‘ Up! Geschäft“.

In der anschließenden offenen Diskussionsrunde sprachen wir über Steuern, Workshopgestaltung und schwierige Kunden.

 

Das Nachmittagsprogramm – Jetzt wird es kreativ!

 

Nach einem Mittagessen im schönsten Sonnenschein mit leckeren Wraps starteten wir mit Kreativ-Präsentationen.


Heike hat uns super Tipps und Tricks rund um unseren neuen Stamparatus (Stempelpositionierer) gezeigt. Sie hatte spezielle Schablonen fürs Stempeln im Kreis dabei. Ich war echt schwer begeistert!
Mein Part war das Kolorieren mit unseren Alkohol-Markern, den Stampin‘ Blends. Im Anschluss daran konnten die Mädels gleich ihr Deckblatt für mein späteres Make-and-Take-Projekt an der Ausprobierstation kolorieren.

Zuletzt hat uns Renate mit ihrer „No Line Watercoloring-Technik“ begeistert. Ich liebe die Aquarellkreationen von Renate…

 

Make & Takes mit den neuen Stampin‘ Up!-Produkten

 

Mit unseren zwei vorbereiteten Bastelprojekten durften natürlich auch die Teilnehmer selber kreativ werden.

Marions Projekt war eine super süße kleine Verpackung…
 

… und ich hatte ein Minialbum vorbereitet.
 

Prize Patrols und Swaps

 

Die Prize Patrols und das Swappen hat jede Demo, die schon auf einer Stampin‘ Up!-Veranstaltung war, lieb gewonnen. Und natürlich durfte das bei uns auch nicht fehlen. Jede Teilnehmerin hat etwas gewonnen und die meisten Mädels haben auch geswappt…

Meine gesammelte Swapausbeute 🙂

Ich habe von Renate diese wunderschön kolorierte Box („No Line Waterpainting“ – Renates Vorführprokt!) bekommen. So schön!

Über den Inhalt musste ich dann schon schmunzeln. Soll das eine liebevolle Anspielung auf mein fortgeschrittenes Alter und unbedingt benötigter Wiederinstandsetzungsarbeiten sein? 🙂 Kleiner Spaß. Alles gut. Ich bin ja schließlich erst 29 😉

Mein Swap



Und das ist mein Swap. Ein kleiner Wochenplaner mit einem süßen Bleistift von odernichtoderdoch.de.

Kurz vor Ende der Veranstaltung haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht. Gott sei Dank hatte Renate ein Stativ dabei. Meines war etwas zu klein und wir hätten von unten nach oben fotografieren müssen. Nicht unbedingt der vorteilhafteste Winkel. Mein Doppelkinn ist da natürlich anderer Meinung. Es kommt dann nämlich immer besonders gut zur Geltung 😉


Und nun bin ich am Ende mit meinem Bericht über unser wundervolles Teamtreffen. Ein riesengroßes Dankeschön nochmal an alle Helfer und besonders an Marion. Von meiner Seite darf es gerne eine Wiederholung geben 🙂

Viele kreative Grüße